[javascript][/javascript]

ILLEGAL, VERBOTEN, UNSERIÖS, SPAM, BETRUG, BAUERNFÄNGEREI, STRAFBAR, ABZOCKE – Viele Menschen haben beim Begriff E-Mail Marketing ganz besondere Assoziationen. Warum E-Mail Marketing nichts mit diesen Begriffen zu tun haben muss und was du selbst tun kannst um keinen Spam zu produzieren, zeige ich dir in diesem Blogbeitrag.

Quelle: GIPHY

Fangen wir vorne an:

Neulich bin ich auf der Suche nach neuen Ideen auf folgenden Beitrag aufmerksam geworden:

email-marketing-illegal

Quelle: gutefrage.net

Ich dachte mir: Cool, dass es auch bei Gutefrage.net Fragen zum Thema gibt. Also habe ich mir die Antworten durchgelesen.

Und wie sollte es anders sein: Natürlich kam direkt eine Antwort von jemanden, der E-Mail Marketing mit SPAM gleichsetzt:

email-marketing-illegal2

Quelle: gutefrage.net

Jetzt könnte man annehmen, dass die User bei gutefrage.net keine Ahnung haben. Aber leider ist das nur die halbe Wahrheit:

Es ist egal, welches Medium oder welcher Kanal es ist und es ist egal, ob du mit Unternehmern oder mit Menschen in einer Kneipe über das Thema sprichst:

Immer wird mindestens eins der oben genannten Begriffe ins Spiel gebracht. 

Jeder hat eine Meinung zum Thema

Anscheinend hat jeder schon einmal mit „E-Mail Marketing“ zu tun gehabt. Dabei ist es egal, ob es sich um Viagra-SPAM handelt oder um E-Mails, die einfach nur schlecht geschrieben wurden.

Und dann ist da noch das Wort Marketing. Das ist für viele Menschen sowieso ein rotes Tuch. Schließlich ist Marketing doch sowieso nur dazu da, um Menschen zu manipulieren und abzuzocken.

Okay, gehen wir das ganze einmal sachlich an:

E-Mail Marketing ist ein Marketing-Instrument, mit dem du Menschen per E-Mail erreichen kannst. Es wird dafür genutzt um Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten.

In Deutschland gibt es ganz klare Regeln, was du im E-Mail Marketing machen darfst und was nicht.

Die wichtigste Regel ist, dass du eine Einverständnis vom Empfänger benötigst, wenn du E-Mails an ihn senden möchtest (zu dieser Regel gibt es übrigens auch Ausnahmen). Falls du dazu mehr lesen möchtest, empfehle ich dir den Beitrag von eRecht24.

Jetzt ist es mit dem E-Mail Marketing so: Du kannst E-Mail Marketing sowohl für gute Dinge als auch für schlechte Dinge einsetzen.

Das gilt meiner Meinung aber generell für jedes Marketing-Instrument. Auch mit TV-Werbung kannst Du Menschen Blödsinn verkaufen und sie verarschen.

Das heißt aber nicht zwangsläufig, das TV-Werbung schlecht ist. Im Gegenteil: TV-Werbung kann richtig gut sein und künstlerisch anspruchsvoll. Das zeigen nicht nur die nominierten Beiträge der Cannes Lions International Festival of Creativity (dem größten Festival der Werbebranche). Schau dir gerne mal die Gewinner aus dem Jahr 2016 an.

E-Mails sind die neuen Briefen

Es gibt drei Gründe, warum jeder zu E-Mails eine Meinung hat:

  1. E-Mails sind die neuen Briefe. Der Alltag spielt sich im Posteingang ab. Hier erhalte ich Nachrichten von Freunden und Verwandten aber auch Werbenachrichten. Und wenn die Werbenachrichten überhand nehmen, werde ich natürlich nicht glücklich damit sein
  2. In der Vergangenheit (und auch heute noch) wurde mit den E-Mail Adressen viel Schindluder getrieben. Das gilt nicht nur für klassischen Spam sondern auch für E-Mails, die mich einfach nicht interessieren. („Die 10 besten Produkte der Woche 34“ sind damit gemeint)
  3. Jeder kann heutzutage E-Mails schreiben. Das Medium ist für alle offen. Jeder kann es nutzen. Und da es eigentlich relativ simpel ist, hat auch jeder eine Meinung dazu

Was du tun solltest

Quelle: GIPHY

Auch wenn viele Menschen ein negatives Bild vom E-Mail Marketing haben, heißt das nicht, dass du dich auf die dunkle Seite begibst, nur weil du eine E-Mail Liste aufbaust.

Im Gegenteil.

Wenn du das hier liest, gehörst du zum Widerstand! (Na, wer kennt es?)

Was kannst du also genau tun?

Hier sind meine Top5 für alle E-Mail Marketer da draußen:

  1. Versende nur E-Mails an Menschen, die deine E-Mails haben wollen!
  2. Denke immer an den Mehrwert für deine Abonnenten!
  3. Frag dich: Würdest du diese E-Mail lesen wollen!
  4. Kaufe NIEMALS Adressen!
  5. Sei ehrlich und authentisch!

Mit diesen 5 Regeln wirst du definitiv immer auf der sicheren Seite sein.

Welche Erfahrungen hast du bisher mit schlechtem E-Mail Marketing gemacht? Schreib mir gerne deine Meinung in die Kommentare. Ich freue mich.


Kommentare

Leave a Reply

Your email address will not be published.